DE
EN
Schul Zambia

Raise a Smile News


20.12.20 Wenn Covid zu Hunger führt



Die Unterstützung durch Lebensmittel war bisher kein Fokus der Arbeit von Raise a Smile, aber wenn jemand in einer dringenden Krise ist, ist es manchmal die beste Art zu helfen. Begonnen hatte dieser Teil unserer Arbeit vor einigen Jahren mit einem Baby, dessen Mutter verstorben war. Seine Tante bat uns um Unterstützung mit Milchpulver. Wir hatten dann schnell gemerkt, dass die ganze Familie nicht genug zu essen hatte und organisierten, dass sie Nahrungsmittel in einem kleinen lokalen Laden abholen konnten.


Wir hatten diese Art der Unterstützung zunächst mit einem kleinen Kreis von bedürftigen Familien weitergeführt, bis im Januar 2020 eine riesige Überflutung im Osten von Sambia die Felder und Ernten zerstörte. Der Musandile Fluss war über die Ufer getreten und hatte Maispflanzen und Häuser mit sich gerissen. Wir hatten unter Kleinbauern daraufhin Saatgut und Dünger verteilt, damit diese neu pflanzen konnten, aber viele brauchten auch Unterstützung durch Nahrungsmittel.


Und dann kam Covid! Hier im Osten von Sambia haben wir bisher keine Erkrankungen und die offiziellen Zahlen in Sambia sind nicht sehr hoch, aber die Wirtschaft wurde hart getroffen und der Tourismus, von dem ein Großteil der Menschen hier lebt, ist zum Erliegen gekommen.


Für viele Menschen bedeutete das, dass sie anfingen zu hungern. Um dem entgegenzuwirken, befinden uns nun in der Position, dass wir 56 Familien mit Nahrungsmitteln versorgen.


Wir kennen jede Familie und ihre Lage und verlinken sie dann mit einem lokalen Ladenbesitzer, bei dem sie an jedem 15. des Monats einen 20 kg Sack Maismehl, 20 Päckchen Sojastücke und andere wichtige Dinge, die sich die Familie aussuchen kann, abholen können. So bleiben die Spenden aus dem Nahrungsmittelfond bei den lokalen Geschäften, die wiederum ihre Familien unterstützen können. Unsere unterstützten Familien erhalten neben dem Grundnahrungsmittel Maismehl auch wichtiges Protein und sie behalten ihre Würde, da sie weiterhin selbst “einkaufen” gehen. Unsere Hoffnung ist, dass die Familien nach der nächsten Ernte für sich selbst sorgen können und sich die Lage langsam entspannt, um wieder Touristen nach Sambia zu holen.



food fund 2020

Unser Raise a Smile Team organisiert die Nahrungsmittelspenden mit lokalen Geschäften


Wir sagen ganz herzlichen Dank an unsere Unterstützer, die dies möglich machen. Die Einzelpersonen und kleinen Organisationen und unsere Rotarier Freunde aus Meerbusch und Kalifornien. Ihr macht einen großen Unterschied und es ist uns ein Privileg, eure Spenden zu den Menschen zu bringen, die sie am dringendsten brauchen!






Spendenkonto  |  Raise a Smile e.V.  |  GLS Bank  |  IBAN: DE37 4306‍ 0967‍ 8201‍ 7657‍ 00  |  BIC: GENODEM1GLS